iXpending® – das präventive Bewegungs- und Mobilisationskonzept für Jedermann

Schmerzfrei und beweglich

Schmerz als Warnsignal

Schmerz ist nur die Spitze des Eisbergs und weist auf tieferliegende Probleme hin. Im iXpending wird der Schmerz als Partner und Warnsignal wahrgenommen.

Sind Schmerzen vorprogrammiert?

Bindegewebe (Fasziengewebe) will bewegt werden, sonst verklebt es. Verklebtes Gewebe schränkt die Beweglichkeit ein. Muskeln können nicht mehr entspannen und beginnen zu schmerzen. Sie belasten die Gelenke und führen zu Fehlhaltungen. Diese können sich bereits in jungen Jahren entwickeln und verursachen etwa ab dem 30. Lebensjahr die höchsten Kosten im gesamten Gesundheitswesen.

Entstauung als Schlüssel zur Schmerzfreiheit

Häufig möchte man sich gerne mehr bewegen, kann es aber nicht, weil das Fasziengewebe es nicht zulässt. Eingeschränkte Beweglichkeit kann ein Zeichen für gestautes Bindegewebe sein. Ob und wo das Gewebe gestaut ist, kann durch iXpending mit einfachen Tests überprüft werden. Danach mobilisiert man mit gezielten Handgriffen die Verdauungsorgane. Damit und mit den anschliessenden aktiven Übungen zur Entstauung der Muskelfaszien erreichen Sie augenblicklich Schmerzfreiheit und mehr Beweglichkeit.

Lösen von Verklebungen im Fasziensystem

Schlechte Beweglichkeit kann aber auch ein Zeichen für verklebtes Bindegewebe sein. Das dauerhafte Lösen von Verklebungen gelingt sehr gut mit einfachen, erprobten Handgriffen, die der Boeger-Therapie entnommen sind. Diese im iXpending-Kurs zu erlernenden Griffe müssen allerdings in Partnerarbeit angewendet werden und sind nur für den Privatgebrauch konzipiert.

Schmerzfrei und beweglich in drei Schritten

  1. Entstauung der Faszien mit Eigenübungen aus der Boeger-Therapie
  2. Lösen von Verklebungen im Fasziensystem in Partnerarbeit
  3. Aktivität und Training mit dem Physiologischen Haltungstraining PHT aus der Boeger-Therapie und Übungen auf dem kyBounder® der kybun AG Roggwil.

 

Eigenmobilisation von Organketten

Der Verdauungstrakt ist das Zentrum des Körpers. Er beeinflusst sowohl die Körperhaltung als auch die Spannung in den verschiedenen faszialen Regionen des Körpers. Die Mobilisation der Organe ist deshalb der erste Schritt des iXpending-Progamms.


 


Die Organeigenmobilisationsübungen beginnen immer mit der Leber. Sie ist das zentrale Organ des Verdauungstraktes. Von ihr nehmen viele Beschwerden ihren Anfang. Lebensmittelunverträglichkeiten, Antriebsschwäche oder nächtliche Schlafstörungen können auf eine Stauung der Leber hinweisen, aber auch unklare Beschwerden der rechten Schulter.

Eigenmobilisation von Muskelketten

Das iXpending ist mehr als nur ein neues Bewegungskonzept. Es geht davon aus, dass der Mensch zu rund 80 Prozent aus Wasser besteht, das überwiegend in unseren Zellen gebunden ist. Narben und Verklebungen, so genannte Adhäsionen in den Faszien, verhindern das freie Fliessen. Es kommt zu Stauungen im Gewebe. Bewegungseinschränkungen, Spannungen und Schmerzen sind die Folge. Adhäsionen können sich in den Muskeln und den Organen befinden und von dort über Ketten zu einer Reihe von körperlichen Beschwerden führen.


Gestaute oder verkürzte Muskeln, wie in diesem Beispiel die Wadenmuskulatur, können zu verschiedenen Beschwerdebildern wie Knie-, Kreuzbein- und Schulterschmerzen sowie zu Ischias und Bandscheibenbeschwerden führen. Durch die gezielte Entstauung und Mobilisation der Wadenmuskulatur kann diesen Beschwerden vorgebeugt beziehungsweise können diese gelindert werden.

 

iXpending-Seminare für Laien

Aus dem reichen Wissen und den Erfahrungen von kybun und der Boeger-Therapie haben wir für Sie das iXpending-Seminar für Laien zusammengestellt, in welchem Sie lernen, Ihre und die Gesundheit und Beweglichkeit Ihrer Familie in die eigene Hand zu nehmen.

Im eintägigen Basisseminar erlernen Sie:

  • Das Neuste aus der Faszienforschung, spezifisches Wissen alltagsrelevant 
vermittelt
  • Was Adhäsionen sind, wie sie entstehen und wie sie sich auswirken
    Welche Auswirkungen Stress und negative Emotionen auf die Faszien haben
  • Sie lernen das REMovement® zum Reduzieren von Stress und Anspannung kennen
  • Sie erlernen Tests und Re-Tests zur Diagnose von Verklebungen
  • Sie erfahren, wie Sie in Eigenmobilisation Organ- und Muskelketten entstauen
  • Sie erleben eine Demo-Behandlung aus der Boeger-Therapie



Nach dem eintägigen Einführungsseminar vertiefen Sie an einem zweitägigen Aufbauseminar Ihr Wissen und lernen ganz gezielt, wie Sie die Faszien Ihrer Familie und Freunde mit iXpending mobilisieren können.

Termine und Anmeldung zum Schnupperabend und den Seminaren unter www.kybun.ch/roggwil

iXpending-Seminare für Therapeuten

Sind Sie Therapeut, medizinischer Masseur, Gymnastiklehrer oder anderweitig professionell in Sport, Training oder Prävention tätig? Suchen Sie ein Alleinstellungsmerkmal im Präventionsbereich? Dann sollten Sie sich hier über unser Kursangebot für die Arbeit mit Gruppen informieren.

© 2014 Schweizer Akademie für Boeger-Therapie | Bahnhofstrasse 16 | CH-8590 Romanshorn | Tel. +41 (0) 71 460 14 00 | info@boegertherapie.com